„Der Immobilienbrief“ Nr. 363

18.Dezember 2015   
Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Immobilienbrief Nr 363

 

Im Editorial geleitet Sie Werner Rohmert in ein neues prosperierendes Immobilienjahr. Dabei schöpfen die Research-Stories noch nicht einmal die vollständige Argumentationskette aus. Internationale, opportunistische Investoren haben noch ganz andere Wetten laufen. Deutsche Büro- und Wohnungsmärkte re-transformieren. Für Rohmert wird 2016 wird besser als die  Researcher erwarten. Ob die internationalen Wetten aber aufgehen, steht in den Sternen oberhalb des einfachen Immobilienhorizontes. (S. 1)

  • JLL-Jahresend PK: Ein exzellentes Jahr leitet in ein gutes Jahr: Immobilienwirtschaft „souverän, gelassen und erfolgreich“. Auf der traditionellen Jahresend-PK von Jones Lang LaSalle erläuterte die Führungsetage des Dienstleisters seine Sicht auf das Jahr 2015 und gab einen kleinen Ausblick auf 2016. (Rohmert, S. 2)
  • Aufschwung auf dem deutschen Immobilienmarkt hält an: Wohnungssituation droht zu verschärfen: vdpResearch untersuchte die deutschen Immobilienmärkte im aktuellen vdp Spotlight Immobilien. (Rohmert, S. 6)
  • Immobilien 2020 – Uneinigkeit bei Bewertern: gif Forum offenbart Heterogenität des Marktes: 22 Bewerter nahmen an der neuesten Untersuchung der gif teil. Welchen Wert hat eine heutige Top-Immobilie in 5 Jahren. Dabei kamen die unterschiedlichsten Ergebnisse zum Tragen. (Eberhard, S. 11)
  • Berliner Hotel Adlon erfolgreich refinanziert: 90% Zustimmung: Das oft in der Diskussion befindliche Top-Hotel Adlon am Pariser Platz in Berlin hat sich nicht nur unter den Top-Hotels Deutschlands etabliert, sondern konnte auch die finanziellen Unsicherheiten überwinden. (Rohmert, S. 12)
  • Novemberzahlen sehen alle deutschen Immobiliensegmente auf Rekordkurs: Spezialfonds legen 75% zu. Savills untersuchte die rollierenden Investmentzahlen bei Gewerbeobjekten. (Rohmert, S. 13)
  • Wohninvestment-Index steigt besonders in einfachen Wohnlagen: Zuwanderung verschärft Nachfrage nach günstigem Wohnraum: Aengevelts neuester AWI ist erschienen. Wir zeigen Ihnen die Ergebnisse. (Rohmert, S. 14)
  • Global House Price Index steigt weiter: US-Zinswende könnte Emerging Marktes treffen: Knight Frank untersuchte wieder mal die aktuellen Hauspreise weltweit. (Rohmert, S. 15)
  • vdpResearch – Wohnungsmarktbericht Mainz 2015: Mainz braucht 1.000 Wohnungen jährlich – ohne Berücksichtigung von Flüchtlingen. (Höhlich, S. 16)
  • DekaBank: Blick auf die Immobilienmärkte: Autor Andreas Wellstein zeigt einen kleinen Blick zurück auf die deutschen Immobilienmärkte. (Wellstein, S. 19)
  • Interview mit Garbe: Wie verändert das boomende Online-Geschäft die Logistik-Immobilie? Ein Gespräch mit Jan Dietrich Hempel, Vorstand der Garbe Logistic AG (Richter, S. 20)
  • Gütesiegel Trusted Asset Society als Weg aus der Vertrauenskrise: Vertrauensverlust im Finanzsystem entgegenwirken. Edmund Pelikan, Herausgeber des BeteiligungsReport will der Branche der Sachwertinvestments wieder mehr Vertrauen und Glaubwürdigkeit geben. Ein neues Siegel soll dabei helfen. (Pelikan, S. 22)
  • Hamburg: Höchster Mietanstieg seit 1995: Es schien als ob der Preisanstieg bei Immobilien sich in der Hansestadt verlangsamen würde. Doch das scheint nur eine kleine Atempause gewesen zu sein. (Richter, S. 24)
  • Interview – Mehr Strom als benötigt wird: Rudolf Sonnemann über das Leuchtturmprojekt für ressourceneffizientes Bauen in Holzminden. (Hoffmann, S. 26)
  • Jahresendstatements 2015: Wie war 2015 und was erwarten Sie 2016? Wir sprachen mit einer ganzen Reihe von Marktteilnehmern über ihre Erwartungen. (Eberhard, S. 27)
  • Zu guter Letzt: Verleihung des deutschen BeteiligungsPreis des Fachmagazins BeteiligungsReport. (Eberhard, S. 35)
  • IBB-Studie: Messe Berlin GmbH wichtiger Wirtschaftsfaktor für Berlin: Die Messen und Kongresse der Hauptstadt sind wichtige Konjunkturtreiber in der Hauptstadt. Das ist das Fazit einer neuen Studie zur wirtschaftlichen Gesamtbedeutung des Veranstaltungsgeschäfts am Messe- und Kongressstandort Berlin. (Krentz, S. 36)
  • Trotz Mietpreisbremse: Berliner Angebotsmieten folgen in erster Linie dem Markttrend: Seit Juni 2015 gilt in ganz Berlin die Mietpreisbremse. (Krentz, S. 37)
  • Novellierung der Berliner Bauordnung soll Wohnungsbau erleichtern: Der Senat hat auf Vorlage des Senators für Stadtentwicklung und Umwelt den Entwurf des Dritten Gesetzes zur Änderung der Bauordnung für Berlin (BauO Bln) zur Kenntnis genommen. (Krentz, S. 38)
image_pdf
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!