Logistikimmobilienworkshop – Solider Wachstumsmarkt mit Faustregeln

Vor einigen Tagen ist der erste und neue Logistikimmobilienworkshop „Logic 2011“ zu Ende gegangen. Der Initiator der Veranstaltung will einmal im Jahr Profis der Immobilienbranche mit Investoren und Kunden an einen Tisch bringen um aktuelle Themen rund um die Logistikimmobilie zu diskutieren. Zu den Teilnehmern gehörten u.a. Deka, Union Investment, HSH Nordbank, BNPPRE, Gazeley, DHL, Hermes und REAG, die sich alle sehr zufrieden über die Veranstaltung äußerten.

Teilnehmer und Organisatoren zogen als Fazit, dass die Logistikimmobilie ein solider Wachstumsmarkt ist, wenn man ein paar Faustregeln beachtet. Die Branche erlebt gerade, dank positiver gesamtwirtschaftlicher Entwicklung, einen Aufschwung. Die Nachfrage nach modernen Logistikimmobilien ist größer als das Angebot. In diesem Jahr erwarten die Experten mit über 5 Mio. qm einen neuen Rekord beim Flächenumsatz. Die Branche hat nach der Krise 2008/09 wieder Mut gefasst und ist wieder für spekulative Bauten bereit.

Unter den Teilnehmern herrschte Einigkeit über die Tatsache, dass die Logistikimmobilie gerade in turbulenten Zeiten eine solide Anlage darstellt. Entscheidend ist jedoch dabei besonders die Lage, insbesondere bei Immobilien aus zweiter Hand. Zukünftig stehen besonders die Themen „Green“ und „Nachhaltigkeit“ im Vordergrund. Neubauten ohne eine Zertifizierung von Umweltstandards werden kaum noch finanziert werden. Im Vordergrund steht dabei die Energieeinsparung. Trotzdem müsse sich Umweltschutz aber noch rechnen, so die Teilnehmer einhellig.

Wir sprachen mit einem der Organisatoren Mathias Leidgeb, Rechtsanwalt für Immobilienwirtschaftsrecht bei Fuhrmann Wallenfeld in Frankfurt und Partner bei der Logistikimmobilienbeteiligungsgesellschaft Palmira Capital Partner GmbH über die Motive und den Ablauf der ersten Veranstaltung.

„Der Immobilienbrief“: Herr Leidgeb, Sie waren, neben Uwe Krey, Co-Organisator des Workshops. Wie lief die Veranstaltung ab?

Mathias Leidgeb: Gemeinsam mit den wichtigsten Playern der Logistikimmobilien-Branche als Sponsoren wurde am 21. September an einem großen runden Tisch ein Tag lang über 4 Themen der Branche diskutiert. Je ein Moderator stellte ein Thema vor und danach wurde unter der Leitung der Veranstalter offen diskutiert. Die Themen waren Projektentwicklung und booming markets für Logistikimmobilien, Mietwünsche und Zwänge der Finanzierer/Entwickler in Einklang bringen, Qualität der Logistikimmobilie als Anlageklasse und „Grün“ in der Logistikimmobilie und „ wie grün lohnt sich“.

„Der Immobilienbrief“: Wieviele Teilnehmer folgten Ihrem Aufruf?

Leidgeb: Es sollten maximal 35 Teilnehmer dabei sein und es wurden 40. Anmeldungen waren es ca. 60. So hatten wir aber auch die Möglichkeit unterschiedliche, und wichtige Entscheider, die die Branche repräsentieren, an einen Tisch zu bekommen. Ziel war es den Teilnehmerkreis noch so zu halten, dass eine offene Diskussion und ein Austausch gut stattfinden kann- was auch gelang!

„Der Immobilienbrief“: Was war Schwerpunkt der Veranstaltung? und was wollten Sie erreichen?

Leidgeb: Der Austausch und die offene, wertschöpfende Diskussion über die wichtigsten Themen dieser Branche.

„Der Immobilienbrief“: Was wollten Sie mit der Veranstaltung erreichen?

Leidgeb: Die Logistikimmobilienbranche aus „der Spezialisten- und dem Nischenmarkt-Image“ herauszuführen und deutlich zu machen, dass diese Immobilien, ob neu oder gebraucht, sehr verkehrsfähige und attraktive Immobilien der Logistik-Branche sind, die in Deutschland Weltmarktführer ist. Die Logistik-Branche setzte 2008 über 218 Mrd. € um und bildet Platz 3 der der erfolgreichsten deutschen Wirtschaftsbereiche, nach Automotive und Maschinenbau und noch vor der Chemieindustrie.

„Der Immobilienbrief“: Welches Fazit ziehen Sie als Veranstalter?

Leidgeb: Alle Teilnehmer bedeuteten, dass sie mit der Form und dem Ablauf der Veranstaltung sehr zufrieden waren. Das „who is who“ der Branche hat offen miteinander diskutiert. Dadurch wurde bereits die Erstveranstaltung in 2011 zu einem wichtigen Forum der Branche. Veranstalter und Teilnehmer sind sich einig, dass die Logic ein erfolgreiches Format gefunden hat, die Erwartungen der Teilnehmer sehr gut abdeckt und deshalb  jährlich stattfinden soll.

„Der Immobilienbrief“: Planen Sie bereits die Nachfolgeveranstaltung?

Leidgeb: Wir freuen uns auf die Fortsetzung dieses erfolgreichen Forums durch die Logic 2012. Auf Einladung einiger hanseatischer Teilnehmer wird die 2.Logic in Hamburg, Hafencity stattfinden. Einzelheiten dazu werden derzeit organisiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com