Ungebremste Dynamik Pflegeimmobilien-Investments – 1 Mrd. Euro erreichbar

Allein im ersten Quartal 2016 wurde bei Pflegeimmobilien in Deutschland mit 465 Mio. Euro bereits mehr als die Hälfte des gesamten Transaktionsumsatzes 2015 umgesetzt. Das steigende Investoreninteresse drückt die Spitzenrendite auf aktuell 6%. Lt. CBRE ist ein Transaktionsvolumen von einer Milliarde Euro am Jahresende 2016 möglich.

Mit knapp 33% stellten Asset Manager die größte Investorengruppe, gefolgt von institutionellen Investoren wie Versicherungen mit über 32%. Offene Immobilienfonds / Spezialfonds waren mit 19% die drittgrößte Investorengruppe. Im ersten Quartal 2016 kam das Investitionskapital zu rund der Hälfte aus Deutschland. Investoren aus dem europäischen Ausland legten rund 225 Mio. Euro in deutsche Pflegeimmobilien an. Das sind über 48% des Transaktionsvolumens.

CBRE hält Pflegeimmobilien für besonders attraktiv, da sie nicht nur im Vergleich zu traditionellen Assetklassen, sondern auch im Vergleich zu anderen alternativen Immobilienanlagen eine hohe Rendite ermöglichten. Es gäbe einen leichten Renditerückgang, jedoch bleibe der Renditevorsprung gegenüber den traditionellen Immobilien-Assetklassen bestehen. Im Vergleich zum Jahresende 2015 sank die Spitzenrendite im ersten Quartal 2016 um 25 Basispunkte auf rund 6%. Damit läge die Spitzenrendite von Pflegeimmobilien noch immer 100 Basispunkte über der von Hotelobjekten und 150 Basispunkte über jener von Studentenwohnheimen. Ein zusätzliches Argument für Investoren sei, dass es sich bei Pflegeimmobilien um einen konjunkturunabhängigen Wachstumsmarkt handele. Für das Gesamtjahr 2016 geht CBRE von einem weiterhin sehr dynamischen Markt für Pflegeimmobilien aus.

 

Die Spezialisten für Sozialimmobilien der Hamburger IMMAC, die nach wie vor mehr als 120 Pflegeimmobilien ohne nachhaltige Planabweichung managen und von dem Thema etwas verstehen, sehen die Preisentwicklung allerdings skeptischer. Immobilienwirtschaftlich seien heutige Preise nur schwer zu rechtfertigen. Nicht nur die rein finanzmathematische Betrachtung des anfänglichen Renditevorsprungs könne zu Fehlern führen, sondern auch die oft zu Grunde liegenden sportlichen Pachtansätze, die von reinen Finanzinvestoren oft nicht auf Nachhaltigkeit geprüft werden könnten. Pflegeimmobilien seien ein Investment für Fachleute auch des Pflegemarktes.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com