Neue Fassade in der Magnusstraße wertet Kölner Stadtbild auf

14.Dezember 2016   
Kategorie: News

Köln: Das Gemeinschaftsprojekt Magnus 31 der Kölner Bauträger WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH und METROPOL Immobilien und Beteiligungs GmbH ist mit seiner Fassade aus perforierten, metallischen Aluminium ein moderner Hingucker im Stadtbild. Hellgelb, golden und champagnerfarben funkelt die neue Fassade des Park- und Wohnhauses in der Magnusstraße am Friesenplatz. Je nach Lichteinfall und Schattenwurf schimmert das Gebäude in unterschiedlichen Farben.

Den Fassadenwettbewerb zu diesem Projekt gewann das Kölner Architektenbüro v-Architekten. Mit ihrer Idee, das bestehende Parkhaus und die aufgestockten Wohnräume fugenlos miteinander zu verbinden, überzeugten sie die Jury.

Wohnen auf dem Parkdeck

Das Parkhaus Ecke Magnusstraße und Alte Wallgasse entstand in den 1960-er Jahren und liegt zentral in der Kölner Innenstadt, mit vielen Einkaufsmöglichkeiten und öffentlichen Verkehrsmitteln in der Nähe. Nach dem veränderten Mobilitätsverhalten der Menschen war das Parkhaus nicht mehr komplett ausgelastet und der Betreiber CONTIPARK International Parking GmbH entschied sich nach Anraten der METROPOL für eine teilweise veränderte Nutzung. Insgesamt entstanden dadurch 31 Eigentumswohnungen mit Größen von 75 bis 210 qm.

Zu allen Wohneinheiten gehören eigene Parkplätze unterhalb der Wohnebenen. Die Eigentümer erreichen ihre Wohnungen über den Eingang eines neuen Entrée-Gebäudes an der Stirnseite des Parkhauses.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com