Der Immobilienbrief Nr. 463 mit Köln

4.Dezember 2019   

Der Immobilienbrief Nr 463

Im Editorial berichtet Werner Rohmert kurz von der Winter-Tagung des immpresseclub, des Verbandes der deutschen Immobilienjournalisten. Politik macht sportlich. Das neue SPD Führungsduett fängt schon an, die Vorgänger-Rekorde beim SPD-Grabschaufeln zu brechen. AKK ist in der Disziplin ein harter CDU-Wettbewerber. Natürlich liegen jetzt auch erste persönliche Hybrid-Erfahrungen vor. Und Teslas Gigafactory lehrt uns das Fürchten – solange man nicht in Statista-Tabellen schaut. Unser stärkster Gegner sind wir selber. (S. 1)

  • Wintertagung des immpresseclub e.V.: Am letzten Donnerstag trafen sich ca. 35 Journalisten der Immobilienszene und die Immobilien-Ressortleiter einiger Publikumsmedien zur diesjährigen Herbsttagung des immpresseclub e.V. (Rohmert, S 3)
  • RICS veröffentlicht Global Commercial Property Monitor Q3 2019:  Weltverband sieht Stimmungsabschwung durch Weltwirtschaft. (Rohmert, S.6)
  • Helaba: Negativzins-Risiken sollten nicht ignoriert werden: Das volkswirtschaftliche Research der Helaba warnt im aktuellen „IMMOBILIENREPORT“ vor den Risiken der Negativzinsen durch langfristigen Aufbau von Korrekturpotentialen und greift die alte „Der Platow Brief“-/“Der Immobilienbrief“-Warnung vor den Effizienzreserven des deutschen Büromarktes auf. (Rohmert, S. 8)
  • Christdemokraten organisieren Klage gegen den Mietendeckel: Durch den Mietendeckel seien erhebliche Schäden für den Wohnungsmarkt als auch Berlin insgesamt zu erwarten, analysiert das IW Köln in einem Gutachten. (Krentz/Rohmert, S. 10)
  • Bundesweit deutlicher Rückzug von Investoren durch Berliner Mietendeckel: Mehr Zwangsversteigerungen aufgrund reduzierten Beleihungswerten. (S. 11)
  • Mietspiegelwerte in Deutschland um 1,8% gestiegen: In Deutschland schwächt sich lt. F+B-Mietspiegelindex 2019 nach den Angebotsmieten auch der Anstieg der ortsüblichen Vergleichsmieten, die in den Mietspiegeln dokumentiert werden, erstmals ab. (S. 11)
  • Großvolumige Investments international geprägt: Bis Ende November 2019 wurde lt. NAI apollo ein Transaktionsvolumen von über 54 Mrd. Euro erfasst, womit es aktuell nur 11% unter dem Vorjahresrekord in Höhe von 60,8 Mrd. Euro liege. (Götza, S. 12)
  • Stiftungen weiter im Gründungsboom: Nach wie vor werden in Deutschland pro Jahr mehrere Hundert Stiftungen gegründet. (Rohmert, S. 12)
  • Ladenlokale bilden Zukunfts-Basis für Click&Collect-Trend: Stationäre Ladenlokale in attraktiven Lagen seien der Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung von Omni-Channel-Anforderungen. (Rohmert, S. 17)
  • „Neue Seidenstraße“: China investiert 900 Milliarden in den Handel zwischen Europa und Asien. (Kramer, S. 17)
  • Flexible Office Space: Eine eigene Asset-Klasse mit Chancen und Risiken. (Abel, S. 18)
  • Wohnungsneubau ist 2020 Kapitalanlagethema Nummer eins: Der auf Immobilienbeteiligungen und –Entwicklungen spezialisierte PROJECT Unternehmensverbund blickt mit Zuversicht auf 2020. (Rohmert, S. 20)
  • Das Potenzial von Develop-and-Hold-Strategien: Investoren wünschen sich in der Regel stabile Erträge bei niedriger Volatilität, gleichzeitig aber möglichst hohe Renditen. (Metzner, S. 21)
  • Wohninvestments: Nachfrage übersteigt Angebot: Im erstmals erschienen Marktreport Residential Investment 2019/2020 hat Colliers International 42 deutsche Städte und deren Wohnungsmärkte analysiert und bewertet. (Götza, S. 22)
  • Aus unserer Medienkooperation mit „immobilien intern“: Berliner Mietendeckel wird erneut angezählt! (S. 24)
  • Stadt Hamburg zieht Vorkaufsrecht beim Bahnhof Altona: Die Stadt Hamburg hat angekündigt, den Bahnhof Altona zu kaufen. (Richter, S. 25)
  • Büromarkt Köln: Hohe Nachfrage und steigende Kosten. (Junghanns, S. 26)
Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com