Der Immobilienbrief Nr. 473 mit Berlin

30.April 2020   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Immobilienbrief Nr 473

Im Editorial befasst sich Werner Rohmert mit den erneuten, diesmal weltwirtschaftlichen Rekordmeldungen. Und wieder schaffen wir die größte weltwirtschaftliche Krise seit 100 Jahren. Aber Politik, Börsen und Immobilienwirtschaft sind gut drauf. Die haben ja ihre eigenen Gelddruckereien. Ansonsten stellt uns Corona in Deutschland das Sterbefall-Paradoxon vor. Im März sind in NRW weniger Leute gestorben als im Vorjahr. Die Zahl der akut ansteckenden hat nie meine Taschenrechner Visionen überhaupt erreicht. Und irgendwann gehen Rohmert die ganzen Investitionsweisheiten incl. seiner eigenen auf den Geist. (S. 1)

  • Platow Investorenforum sieht positive Immobilienaspekte: Wenig besorgt zeigten sich gestern die Referenten des PLATOW InvestorenFORUM für die Assetklasse Immobilien. (Rohmert, S. 3)
  • Büromarkt nach der Corona-Krise: Die Branche liest derzeit aus dem Kaffeesatz. Trend des Ratespiels ist, dass der Büromarkt wohl vergleichsweise unbeschadet, zumindest bei Core-Immobilien durchkommt. (Rohmert, S. 5)
  • Baukonjunktur bröckelt: Die Nachrichten zu den Bau-Konjunkturindikatoren im Februar 2020 fallen auch in die Kategorie „aus einer anderen Welt“. (S. 8)
  • Pfandbriefbanken für COVID-19-Krise gut gerüstet: Naturgemäß lief auch die Jahrespressekonferenz des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) nicht ohne Diskussion über die Corona-Konsequenzen. (Rohmert, S. 9)
  • Wohnimmobilien setzen Preisauftrieb fort: Lt. F+B-Wohn-Index Deutschland als Durchschnitt der Preis- und Mietentwicklung von Wohnimmobilien für alle Gemeinden in Deutschland reagieren die Wohnungsmärkte nach kurzer Unterbrechung wieder ohne Krisenmodus. (S. 10)
  • 25% der Mieter sehen Mietzahlungsrisiken: In der Corona-Krise steigen die Mietausfälle spürbar. Das ergab eine repräsentative Civey-Umfrage im Auftrag des Eigentümerverbands Haus & Grund Deutschland unter über 1 000 Mietern im April. (S. 11)
  • Einzelhandel wird zum Doppelverlierer: Es ist wohl unumstritten, dass der Einzelhandel- und damit auch Handelsimmobilien zum Corona-Verlierer werden. (Rohmert, S. 12)
  • Quartalszahlen im Einzelhandel spiegeln schon Corona-Effekte: Zwar führten lt. JLL frühe Abschlüsse im Januar und Februar, die bereits Ende letzten Jahres angebahnt worden seien, noch zu einem normalen Start ins Jahr, jedoch kamen mit der Schließung die laufenden Anmietungsprozesse abrupt zum Erliegen. (S. 13)
  • Hotelbranche sieht rechtliche Entschädigungsansprüche: Es ist unstrittig, dass der Shutdown die Hotellerie nicht nur am härtesten trifft, sondern auch am nachhaltigsten. (Rohmert, S. 14)
  • Deutsche Logistikmärkte im Q1 2020 noch sehr lebhaft: Die Logistik- und Lagerflächenmärkte verzeichnen lt. BNP Paribas Real Estate ein sehr lebhaftes Auftaktquartal 2020, in dem sich bislang weder das bereits 2019 deutlich geringere Wirtschaftswachstum noch Auswirkungen der Corona-Krise wirklich widerspiegelten. (Rohmert, S. 16)
  • Exporo Anleihen – 2-Jahres-Leistungsbilanz: Exporo, die führende Plattform für digitale Immobilieninvestments, bietet seit 2018 auch die Möglichkeit, über Anleihen in Immobilien zu investieren. (Fanderl, S. 17)
  • Erstes Quartal 2020: trügerisches Bild: Während Teile des deutschen Immobilientransaktionsmarkts im ersten Quartal 2020 noch Rekorde verzeichnen, prognostizieren führende deutsche Wirtschaftsforschungsinstitute in ihrer aktuellen Gemeinschaftsdiagnose einen Rückgang des Bruttoinlandprodukts. (Fahrländer, S. 19)
  • Flächeneffizienz im Büro und Gesundheit am Arbeitsplatz: Effiziente Nutzung von Büroflächen ist eines der am häufigsten genannten Kriterien bei der Einrichtung bestehender oder neuer Flächen. (Klughardt, S, 20)
  • Land und Forstimmobilen als alternative und nachhaltige Anlageklasse: Die Kaufpreise für Ackerland und Grünlandflächen und Forstflächen sind in den letzten Jahren stark gestiegen. (S. 22)
  • Wirtschaftliche Stärke – bester Garant für eine stabile Entwicklung der Wohnungsmieten. (Metzner, S. 23)
  • Studentisches Wohnen: Private Studentenwohnheime bzw. Student Housing waren in den vergangenen Jahren stark gefragt: sowohl von den Studierenden selber als auch von den Investoren. (Vornholz, S. 25)
  • Aus unserer Medienkooperation mit „immobilien intern“: Neuer ‚mi‘-Ratgeber Geldwäsche macht Risiken transparent! (S. 27)
  • Konjunktur und Stimmung im Sinkflug: In bester Churchill-Manier der „Blut und Schweiß“- Reden hat Peter Altmeier gestern das aktuelle Prognosegrauen der Konjunktur vorgestellt. (S. 27)
  • Was Corona auslöst: Experten der Immobilienbranche haben am Dienstag in einem digitalen Meeting mit Psychologen und Soziologen diskutiert, was die Angst vor dem Coronavirus und die Maßnahmen gegen seine Ausbreitung mit der Wirtschaft machen. (Hoffmann, S. 29)
  • Grasbrook – der neue Hamburger Stadtteil nimmt Konturen an. (Richter, S. 30)
  • Ausschlusskriterien für Mieter und Käufer bei der Immobilienwahl: Das perfekte Heim für sich oder die Familie zu finden, ist für viele Menschen bei der Immobiliensuche sehr wichtig. (Götza, S. 31)
  • Idealer Zeitpunkt für Paketverkäufe von Neubauwohnungen: Vorteile für Bauträger und Investoren Während der Corona-Krise ist für Projektentwickler der Paketverkauf aufgrund der allgemeinen Verunsicherung einfacher als der Einzelverkauf. (Götza, S. 31)
  • Der*5*Minuten*Hospitality*Experte*: Tourismus, Hotellerie & Gastronomie, bleiben lt. UNWTO die Zukunftsbranchen des 21. Jahrhunderts. (Völcker, S. 32)
  • Metropole über Nacht – 100 Jahre Groß-Berlin: Buchstäblich über Nacht wurde Berlin zu einer Weltmetropole und zur drittgrößten Stadt der Welt (Krenz, S. 34)
  • Krise als Chance nutzen: Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin (AIV) zu 100 Jahre Groß-Berlin in Corona-Zeiten (Krentz, Seite34)
  • Corona-Krise: Berliner Mietendeckel setzt dem Ganzen die Krone auf (Krentz, S. 36)
  • ZIA zum Mietendeckel: Senat etabliert bürokratisches Ungetüm (Krentz, S. 37)
  • F+B-Wohn-Index Deutschland Q1/2020: Neuvertragsmieten ziehen an (Krentz, S, 37)
  • BAUWERT bietet Besichtigungen von Mietwohnungen jetzt auch online: Eine Onlinebesichtigung läßt sich für alle Familienmitglieder zu Hause auf dem Sofa durchführen und beliebig oft wiederholen. (Krentz, S. 39)
  • IBB-Finanzierungsvolumen deutlich gewachsen: Finanzierungszusagen in der Wirtschafts- und Immobilienförderung sind 2019 um 27% kräftig gestiegen. (Krentz, S. 39)
Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com