Der Immobilienbrief Ruhr Nr. 103

26.März 2019   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Immobilienbrief Ruhr Nr 103

  • Sonne und Sturmböen – die MIPIM 2019: Wie das Wetter in Cannes zeigte die MIPIM ein sonniges Marktgeschehen, unvorhergesehene Turbulenzen nicht ausgeschlossen. (S. 2)
  • Wachstum voraus! Zum dritten Mal in Folge standen Vertreter der German Cities am Gemeinschaftsstand auf der MIPIM Rede und Antwort. (S. 4)
  • Shaping the future – oder: Verantwortung ist nicht teilbar: Darf ein Messeveranstalter seine Kunden ins Gebet nehmen? Eindeutig ja mit Blick auf die letzten Wetterereignisse rings um den Globus. (S. 6)
  • Eröffnung German Pavilion: auf der MIPIM 2019 „Die Mipim feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. (Nagel, S. 8)
  • Projekte, die Spaß machen: Mit Revitalisierungen und Quartierskonzepten hat sich die Landmarken AG erfolgreich als Projektentwickler positioniert. (S. 9)
  • Wo e-commerce und e-cology Hand in Hand gehen sollen: Das e.Valley in Nordfrankreich definiert Logistik neu. (S. 11)
  • Wohnraumvermehrung aber wie? Könnten leer stehende ältere Bürohäuser zu Wohnzwecken umgebaut werden? (S. 12)
  • Steigende Mieten wären eine gute Nachricht: Positive Wirtschaftsdaten in der Metropole Ruhr sollen das spekulative Bauen im Gewerbesektor vorantreiben. (S. 14)
Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com