AEW erwirbt historisches Geschäftshaus-Duo auf Budapester Boulevardmeile

27.Februar 2019   

Kategorie: News

Budapest: Der internationale Investment Manager AEW gibt den Erwerb zweier historischer Geschäftshäuser auf der Boulevardstraße Andrássy in Ungarns Hauptstadt Budapest für ein deutsches Individual-Mandat bekannt. Der von AEW gemanagte Immobilien-Spezialfonds investiert seit seiner Auflage in 2017 mit paneuropäischem Fokus vorrangig in zentral gelegene Core- und Core-Plus-Objekte wirtschaftsstarker Metropolen und Oberzentren.

Die beiden mischgenutzten Neo-Renaissance-Gebäude wurden in 2001 umfassend revitalisiert, weisen in Summe rd. 7.800 qm vermietbare Einzelhandels- bzw. Bürofläche auf und sind infrastrukturell sehr gut angebunden. Die im südlichen Teil des zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Straßenzugs belegenen Objekte fügen sich aufgrund ihrer direkten Visibilität und des attraktiven Mieterbesatzes optimal in die durch Highstreet-Retail geprägte Prime-Lage ein.

Neben dem vollvermieteten Objekt Andrássy 11, dessen Retail-Flächen im Erdgeschoss von Michael Kors genutzt werden, bietet das Portfolio mit dem gegenüberliegenden Andrássy 12 auch Raum für wertschaffende Asset-Management-Maßnahmen.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com