Der Fondsbrief Nr. 253

Der Fondsbrief Nr 253

  • Gute Aussichten. Sachwerte bleiben gefragt – und das nicht nur wegen der Turbulenzen an den weltweiten Börsen zum Jahresbeginn. Fondsbrief-Chefredakteur Markus Gotzi kommentiert die guten Voraussetzungen für Investitionen in alternative Assets. (S. 1)
  • Neustart. Das Emissionshaus LHI bringt seinen ersten Publikumsfonds unter der neuen Eigentümer-Struktur. Private Kapitalanleger beteiligen sich an einem Portfolio in Baden-Württemberg und akzeptieren dabei Objekte und Standorte der zweiten Reihe. (S. 2)
  • Steigende Nachfrage. Internationales Kapital sucht Immobilien. Professor Günter Vornholz hat das vergangene Immobilienjahr analysiert und prognostiziert die Entwicklung im Jahr 2016. (S. 5)
  • Neue Regeln. Deutsche Gerichte haben im vergangenen Jahr eine Reihe von Urteilen mit Konsequenzen für die Fondsbranche gefällt. Frank Dißmann von Rödl & Partner kommentiert die wichtigsten Entscheidungen. (S. 8)
  • Ausschüttungen zweitrangig. Sicherheit, Transparenz und Nachhaltigkeit wiegen deutlich mehr bei der Entscheidung für eine Immobilienbeteiligung. Das ist ein Ergebnis der aktuellen WealthCap-Umfrage unter Vertriebspartnern und Produktentscheidern. (S. 11)
  • Gewinnerstraße. Von „Stätten der Niederlage“ spricht RAG-Montan-Immobilien-Chef Hans-Peter Noll und meint damit die geschlossenen Zechen und ähnliche Industrieanlagen im Ruhrgebiet. Doch mit Geduld und guten Ideen schreitet der Wandel voran. (S. 13)
  • Rekord geknackt. Zum sechsten Mal in Folge übertreffen sich die Immobilienmärkte. Jones Lang LaSalle zog auf der Jahrespresse-Konferenz Bilanz und sagte ein anhaltend hohes Niveau für 2016 voraus. (S. 16)
  • Wasser marsch. Aquila Capital hat bei institutionellen Investoren ein steigendes Interesse an Erneuerbaren Energien erkannt. Besonders beliebt dürften in diesem Jahr Investitionen in Wasserkraft sein. (S. 19)
  • Blasengefahr. In vielen Städten und Kreisen geht die Schere zwischen Preisen und Mieten auseinander. Zu diesem Ergebnis kommt Empirica bei der Analyse der deutschen Wohnungsmärkte. Vom Platzen sind war aber noch weit entfernt. (S. 20)

Firmen, die in „Der Fondsbrief“ genannt werden: JLL (1,16,17), Aquila Capital (1,2,5,19), Bouwfonds (9,17), C&A (2,3), Catella Real Estate AG (4), Chorus Clean Energy (18), Commerz Real (6), DNL Invest (14), Dornieden Generalbau GmbH (13), Dr. Peters (8), EBZ (1,5), Empirica (20), Fairvesta (3), Fundus (8), Galeria Kaufhof (16), Hamburg Trust (17), HMW Emissionshaus AG (6), Immac (11), IVG Private Funds (17); Jost Unternehmensgruppe (15), Landesbank Baden Württemberg (2,4), LB Immo Invest (17), LHI (2,3,4), Norddeutsche Landesbank (2,4), Oxford Capital (18), Patrizia GewerbeInvest (17), Procom Invest GmbH (18),Project Gruppe (12), Publity AG (2,10), RAG Montan Immobilien AG (13), Real I.S. (4,17), SuppreMol GmbH (6), TH Real Estate (18), Union Investment (17,18), Vista Reihenhaus GmbH (13), Walton Street Capital (18), WealthCap (1,11,12), ZBI (7).

 

Personen, die in “Der Fondsbrief” genannt werden: Billard, Frank (17); Brühl, Martin (17); Dornieden, Martin (13); Kutscher, Reinhard (17); Lauerbach, Kerstin (17); Noll, Hans-Peter (13); Porr, Oliver (2); Pörschke, Frank (16); Renk, Hans-Peter (17); Rosslenbroich, Roman (19); Scheunemann, Helge (17,18); Vornholz Prof. Dr. Günter (1), Zerull, René (17).

 

 

image_pdf
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!