Ein guter Return on (Time) Investment

Flyer German Council

Für seinen Job als Beauftragter des Vorstands bringt Rüdiger Pleus in den Kreisen des German Councis of Shopping Centers (GCSC) eigentlich nicht die klassische Vorbildung mit, die in der Szene „rund um Einzelhandel und Immobilien“ zu finden ist. Und dennoch ist er mit seinem Know-how aus der Hotel- und Gastronomie-Branche im Verband genau richtig. Denn, um die Verweildauer in Einkaufszentren zu erhöhen, spielt die Gastronomie in all ihren Facetten eine bedeutende Rolle. Mit seiner 1999 gegründeten Rüdiger Pleus Consulting bietet er das richtige Know-how für dieses Segment.

Doch genauso wichtig wie die Angebotspalette seines Unternehmens für die Branche war in den vergangenen 10 Jahren Pleus Wissen für die Organisation des Verbandes und vor allem für den jährlichen German Council Congress im Berliner Adlon.

Grundlage des in der Grafschaft Bentheim (Jahrgang: 1957) geborenen Beraters war seine Ausbildung zum Hotelkaufmann beim Steigenberger Hotel Graf Zeppelin in Stuttgart, nach Abitur und Bundeswehrzeit bei der Luftwaffe. Dabei erwarb er auch seine im Verband geschätzte Leidenschaft für alles rund um das Thema „Küche“. Es folgten rund 16 Jahre in verschiedenen verantwortlichen Positionen bei Mövenpick – darunter zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung und Regionaldirektor für Süddeutschland der Marché Restaurants Deutschland, bevor er 1999 seine Beratungs-Gesellschaft gründete. Vor allem mit seiner Leidenschaft „für die perfekte Gastronomie“ und seinem guten Zeit-Management, mit dem er es schafft, die vielfältigen Aufgaben im dynamisch wachsenden GCSC unter einen Hut zu bringen, wird er im Verband sehr geschätzt: Dafür spreche der Erfolg des GC Congress, bei dem er sämtliche „Fäden“ in der Hand behält.

In diesem Jahr blickt Pleus als Beauftragter des Vorstands des (GCSC) auf ein kleines Jubiläum im Berliner Adlon zurück. Dazu ein paar Fragen:

HIR: Zum 10. Mal findet die wichtige Branchenveranstaltung, der GC Congress im Berliner Adlon statt. Vor welchen Herausforderungen stehen die Branche und der Verband, zwei Jahre nach Ausbruch der Finanzmarktkrise?

Rüdiger Pleuss: Natürlich blicken wir am 10. GC Congress mit etwas Stolz auf die erfolgreichen vergangenen Veranstaltungen zurück. Wir wissen aber, dass nicht nur Fleiß, sondern insbesondere auch unser starkes Bemühen, innovativ den Zeitgeist der Branche aufzuspüren und beim Congress sichtbar zu machen, ein entscheidender Faktor für den Erfolg gewesen sind. Das zukünftig immer wieder zu erreichen, wird eine beständige Herausforderung bleiben – die wir aber gerne annehmen!

In den kommenden Jahren wird sich die Branche besonderes mit den Themen „Nachhaltigkeit“ und „Revitalisierung“, nicht nur von Shopping-Centern, auseinandersetzen. Was die Branche bewegt, ist bei uns schon auf der Agenda des aktuellen GC Congresses (siehe Veranstaltungsprogramm im Anhang) und zum Beispiel auch in der von uns im vergangenen Jahr initiierten Studie „Shopping Center 7.0“ nachzulesen.

HIR: Es gibt viele namhafte Veranstaltungen und Foren, die sich alljährlich mit dem Thema Handelsimmobilien beschäftigen. Welche Bedeutung hat der GC Congress in diesem Umfeld für die Branche?

Pleus: Der GC Congress hat sich als die traditionelle Auftaktveranstaltung der Immobilienwirtschaft nach der Sommerpause etabliert. Neben den inhaltlichen Themen, die sich der Handelsimmobilienbranche widmen, gelingt es uns, Impulse aus völlig anderen Bereichen so innovativ zu setzten, dass „Trends“ und „Themen“ für die kommende Saison bei uns erlebbar – sichtbar werden!

HIR: In diesem Umfeld kann der GC Congress immer mit den höchsten Teilnehmerzahlen aufwarten und auch damit punkten, dass sehr viele Führungskräfte dabei sind. Kurz: Der GC Congress ist die größte Veranstaltung in der Immobilienbranche. Was ist das Erfolgsrezept?Pleus: Das unvergleichlich hohe Maß an persönlichem Engagement mit dem alle Mitglieder und insbesondere der Vorstand und die Beiräte jedes Jahr aufs Neue den GC Congress inhaltlich prägen, ist für jeden Teilnehmer die spürbare Basis. Dies zeigt sich deutlich darin, dass es uns immer gelingt Persönlichkeiten als Referenten zu gewinnen, die sonst kaum in dieser Form erlebbar sind. Jeder Teilnehmer weiß, dass er fast alle für ihn wichtigen Gesprächspartner auf der Handels- oder Immobilienseite hier trifft. Das ist effektiv und gibt letzten Endes damit ein gutes Gefühl des „Return on (Time) Investment“ – das ist ein sehr wichtiges Argument für alle Führungskräfte.

Rüdiger Pleus

Rüdiger Pleus

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com