Artikel von Dr. Ruth Vierbuchen



Handelsimmobilien Report Nr. 342

Zum Glück hat vergangene Woche die europäische Arzneimittelbehörde EMA ein Machtwort gesprochen und sich hinter den Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers Astra-Zeneca gestellt…


Handelsimmobilien Report Nr. 341

Nach wochenlanger Hinhaltetaktik war der Ruf nach Lockerungen zuletzt so laut, dass sich dem selbst Bundesregierung und Ministerpräsidenten nicht mehr entziehen konnten. Doch wenn etwa Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier sagte, die Menschen hätten die „Schnauze voll“ oder es heißt, die Bundesbürger seien frustriert vom Lockdown, dann ist das ziemlich untertrieben. Tatsächlich herrscht etwa bei Vertretern aus der Wirtschaft blankes Entsetzen über das totale Versagen des deutschen Regierungs- und Staatsapparates…


Handelsimmobilien Report Nr. 340

der Deutsche Bundestag erlebte einen Tag nach der jüngsten Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) eine historische Stunde, als Dietmar Bartsch, Co-Fraktionsvorsitzender der Partei Die Linke, der CDUgeführten Bundesregierung vorwarf, im Rahmen ihrer Lockdown- Strategie die Wirtschaft zu vernachlässigen…


Handelsimmobilien Report Nr. 339

Auf den ersten Blick kann der deutsche Einzelhandel für das Krisenjahr 2020 mit einem Wachstum von real 3,9% und nominal 5,1% eine beachtliche Bilanz vorweisen, die die Klagen über die verheerenden Folgen der Shutdowns Lügen zu strafen scheint…


Handelsimmobilien Report Nr. 338

Aus Sicht der Mediziner und Virologen, auf die sich die Bundesregierung bei ihren Entscheidungen offensichtlich primär stützt, ist das Problem leicht zu lösen: Alle bleiben so lange zu Hause, bis das Schlimmste vorbei ist. So einfach ist das im realen Leben aber leider nicht…


Handelsimmobilien Report Nr. 337

Trotz Zwangsschließungen und Problemen bei vielen innerstädtischen Einzelhändlern konnte der Investmentmarkt für Handelsimmobilien seine zweite Position im Gewerbeimmobilienmarkt behaupten. Dafür gibt es mehrere Gründe. Beim Blick auf 2021 erwarten Experten, dass das Geschäft mit Repositionierungen anziehen dürfte…


Handelsimmobilien Report Nr. 335

In Zeiten der Covid-19-Pandemie lernt der Bürger viel Neues, beispielsweise auch, dass ein bis zwei qm Verkaufsfläche mehr oder weniger in einem Geschäft bei der Eindämmung der Infektionszahlen einen Unterschied machen…


Handelsimmobilien Report Nr. 333

Bis Ende Oktober bestand noch der Eindruck, die maßgeblichen Entscheidungsträger aus Bundes- und Landesregierungen hätten aus den gravierenden Folgen des Shutdowns in Frühjahr gelernt und erkannt, dass solche undifferenziert angelegten Zwangsschließungen großen volkswirtschaftlichen Schaden anrichten.


Der Handelsimmobilien Report Expo Real Spezial Nr. 331 vom 09. Oktober 2020

Oktober ist in der Immobilienwirtschaft traditionell „Expo-Zeit“. Dass in diesem Jahr alles ruhig und unaufgeregt ist, die Flut an Mailings über die diversen Veranstaltungen in den sechs Messe-Hallen in München versiegt ist, genauso wie die Diskussionen über die Niedrig-Zins-Politik der EZB und ihre Auswirkungen auf den Immobilien-Markt, ist in Zeiten der Corona-Krise schon keine News mehr. Stattdessen stehen simple Informationen im Vordergrund, wie die, dass ab September in Bayern wieder Messen stattfinden dürfen.


Handelsimmobilien Report Nr. 329

Die Nachrichten über die deutlichen Umsatzverluste, die der Verband des Schuheinzelhandels (BDSE) zur Schuhmesse Ende August/Anfang September vermelden musste, waren alles andere als erfreulich. Dennoch setzte die Messe Gallery Fashion & Shoes auf dem Areal Böhler in Düsseldorf in diesem Sommer einen positiven Akzent für den Einzelhandel: Sie wurde – genauso wie die Veranstaltung Anfang März 2020 – als „Präsenz-Messe“ ausgerichtet. Und es kamen laut Veranstalter 400 Aussteller mit 600 Marken, der größte Teil (65%) aus dem Ausland – darunter auch aus den USA. Mit Blick auf die Rückkehr zur Normalität sid solche Präsenz-Messen wichtige Meilensteine.