Redakteur

Dr. Ruth Vierbuchen

Beiträge von Dr. Ruth Vierbuchen

Der Handelsimmobilien Report Sonder-Sommerausgabe Nr. 326

Handelsimmobilien Report Nr 326 Sonder-Sommerausgabe Eine ernüchternde Bilanz nach dem Shutdown: Der Fashionhandel ist einer der großen Verlierer der Corona-Pandemie“, stellt der Bundesverbands des Textileinzelhandels (BTE), auf Anfrage fest. (S. 2) HDE erwartet steigende Zahl von Insolvenzen: Die Umsätze im Einzelhandel in Deutschland werden 2020 das elfte Jahr in Folge wachsen“, hatte der... [weiterlesen]

Vermieter stehen vor schweren Entscheidungen

Der Umsatz im deutschen Einzelhandel ist in den ersten fünf Monaten 2020 – angetrieben vom Lebensmitteleinzelhandel – zwar nominal um 4,6% und real um 3,8% gestiegen, doch ist die Bilanz für die typischen Mieter in innerstädtischen Einkaufsstraßen und in Shopping-Centern aus dem Textil-, Bekleidungs-, Schuh- und Lederwareneinzelhandel mit einem Minus von nominal 32,4% und real von 32,6% und... [weiterlesen]

Der Handelsimmobilien Report Nr. 325

Der Handelsimmobilien Report Nr 325 Editorial von Ruth Vierbuchen: Im Einzelhandel ist schon sichtbar, wer die Gewinner und Verlierer des Shutdowns im März/April sind. Eklatante Umsatzverluste bis Ende Mai in der Mode-Branche und bei den Warenhäusern werfen für die Betroffenen die Frage auf, ob diese Lücke bis zum Jahresende wieder ausgeglichen werden kann. Viele Unternehmen – wie auch Galeria... [weiterlesen]

Der Handelsimmobilien Report Nr. 324

Der Handelsimmobilien Report Nr 324 Editorial von Ruth Vierbuchen: Der Blick auf die Liste mit den geplanten Schließungen von Karstadt- und Kaufhof-Standorten lässt selbst Branchenexperten ratlos zurück: So werden an einigen Doppelstandorten in Großstädten die Premium-Häuser geschlossen, in anderen namhaften Einkaufsstädten werden beide Filialen geschlossen wie in Dortmund und Essen und in anderen... [weiterlesen]

Der Handelsimmobilien Report Nr. 322

Der Handelsimmobilien Report Nr 322 Editorial von Ruth Vierbuchen: Die erste Bilanz für den Shutdown im März und im April sowie die Sonderbedingungen, unter denen das (Einkaufs)Leben derzeit noch auf unabsehbare Zeit weitergehen muss, bietet im Nonfood-Einzelhandel ein ernüchterndes Bild. Ein Minus von real 14,5% im April zeigt, wie stark die Branche ausgebremst wurde. Vor allem, wenn man sich... [weiterlesen]

Der Handelsimmobilien Report Nr. 321

Der Handelsimmobilien Report Nr 321 Editorial von Ruth Vierbuchen: Viele werden sich noch an den überraschten Ausruf von Franz Beckenbauer erinnern: „Ja iss‘ denn scho‘ Weihnachten?“ Den Eindruck dürften jedenfalls viele haben, wenn sie sich den Überbietungswettbewerb der Regierungskoalition in Berlin anschauen, mit dem sie immer wieder neue Wohltaten ans Wahlvolk verteilen. Vieles ist... [weiterlesen]

Der Handelsimmobilien Report Nr. 320

Der Handelsimmobilien Report Nr 320 Editorial von Ruth Vierbuchen: 10,1 Mio. Menschen sind im Rahmen der staatlich angeordneten Kontaktbeschränkungen in Kurzarbeit. Das ist das Dreifache der Zahl, die während der Finanzmarktkrise 2008/09 in Kurzarbeit waren. Wie viele davon zu Arbeitslosen werden, hängt davon ab, wie ökonomisch bedacht die Politik die wirtschaftlichen Abläufe wieder in Gang setzt.... [weiterlesen]

Der Handelsimmobilien Report Nr. 319

Der Handelsimmobilien Report Nr 319 Editorial von Ruth Vierbuchen: Mit ihrer Entscheidung, Nonfood-Händlern mit bis zu 800 qm sowie Buchhändlern, Fahrradhändlern und Autohäusern aller Größen die Ladenöffnung – je nach Bundesland – seit dieser Woche wieder zu erlauben, haben Bundesregierung und Länderregierungen einen ersten kleinen Schritt zur Normalität gemacht. Mehr aber auch nicht.... [weiterlesen]

Der erste Schritt geht noch nicht weit genug

Die Entscheidung der Bundes- und Länderregierungen, neben den Anbietern von Gütern des täglichen Bedarfs auch Teilen des Nonfood-Handels die Öffnung zu erlauben, sofern ihre Verkaufsfläche nicht größer als 800 qm ist, stößt im Handel und bei den Vermietern nicht auf Zustimmung. Der Handelsverband Deutschland (HDE) sieht darin eine Diskriminierung der Großen und befürchtet Wettbewerbsverzerrungen... [weiterlesen]

Der Handelsimmobilien Report Nr 318

Der Handelsimmobilien Report Nr 318 Editorial von Ruth Vierbuchen: Mit der dramatischen Formel „Leben oder wirtschaftliche Belange“ versuchen die Bundes- und Länderregierungen den massiven Eingriff in das gesellschaftliche Leben und die deutsche Wirtschaft zu begründen. Bei einer solchen Alternative werden viele spontan sagen: Natürlich kommt die Erhaltung des Lebens zuerst. Doch diese aufgezeigte... [weiterlesen]

Nächste Seite »