Deutsche Annington plant Börsengang 2013

10.Juni 2013   
Kategorie: News

Die Deutsche Annington, Deutschlands größte private Wohnimmobiliengesellschaft nach Portfoliowert und Anzahl der Wohneinheiten beabsichtigt in diesem Jahr den Sprung an die Börse zu wagen.

Dem Unternehmen gehören derzeit 180.000 Wohnungen mit einem Wert von 10,4 Mrd. Euro. Die Deutsche Annington beschäftigt derzeit 2.400 Mitarbeiter.

Nach dem Börsengang wird ein Streubesitz von 25% angestrebt. Darin enthalten sind auch Altaktien von Monterey Holdings I S.à.r.l., Luxemburg. Hinter der Holding stehen mit einem Anteil von 85,33% durch Terra Firma Holdings Limited beratene Fonds. Die restlichen Anteile in Höhe von 14,67% liegen bei CPI Capital Partners Europe. Die Deutsche Annington erwartet einen Bruttoerlös von 400 Mio. Euro, mit dem die Bilanz gestärkt werden soll.

Für die weitere Ausgestaltung der Finanzierungssituation will die Deutsche Annington unbesicherte Anleihen ausgeben und erwartet dazu in Kürze ein Rating einer der führenden Ratingagenturen.

Weitere Kapitalmaßnahmen sind nicht ausgeschlossen. Auf der AR-.Sitzung am 9. Juni wurde der ehemalige Vorstandsvorsitzende von E.ON, Dr. Wulf Bernotat zum designierten Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt.

Die Orignialpressemeldung können Sie hier runterladen: Deutsche Annington plant Börsengang 2013

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com