Trotz leichtem Umsatzrückgang stabilisiert sich der Düsseldorfer Büromarkt weitestgehend

2.Oktober 2012   
Kategorie: News

Düsseldorf, 2. Oktober 2012 – Im bisherigen Jahresverlauf verzeichnet der Düsseldorfer Büromarkt im Stadtgebiet (ohne die Städte Ratingen und Neuss) einen Flächenumsatz von 205.200 qm. Im 3. Quartal des Jahres wurden insgesamt 72.600 qm in der Landeshauptstadt vermietet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet dies einen Rückgang von 11 Pro-zent. Zur Jahreshälfte hatte der Rückgang immerhin noch 13 Prozent betragen, so dass der Abwärtstrend zumindest gestoppt werden konnte.

Die höchste Büroflächennachfrage erfolgte im Teilmarkt Seestern / Linksrheinisch, mit einem Anteil von 27 Prozent. Der Teilmarkt City erreichte im 3. Quartal eine beachtliche Umsatz-steigerung um 17.000 qm und kann somit nahezu an das Ergebnis des Vorjahreszeitraums anknüpfen. Weiterhin konnte der Teilmarkt Königsallee / Bankenviertel seine Vermietungs-leistung des Vorjahres verdoppeln.

De Abschlüsse im Flächensegment 500 qm – 2.000 qm dominieren das Marktgeschehen mit einem konstanten Anteil von 31 Prozent. Des Weiteren registrieren die mittel- bis großvolu-migen Abschlüsse 2.000 qm – 5.000 qm einen leichten Anstieg. Die Vermietungen im klein-teiligen Flächensegment < 500 qm erreichen einen stabilen Anteil von 29 Prozent und bewe-gen sich auf Vorjahresniveau.

Im Vergleich zum Vorjahr sinkt die gewichtete Durchschnittsmiete um 0,70 €/qm und beträgt derzeit 13,06 €/qm. Auch die Spitzenmiete sinkt zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 1,00 €/qm und beträgt aktuell 23,00 €/qm.

Aufgrund geringer Neubautätigkeit aber einer weiterhin stabilen Büronachfrage ist der Büro-flächenleerstand geringfügig auf 858.000 qm gesunken. Die Leerstandsquote im Düssel-dorfer Stadtgebiet beträgt aktuell 11,6 Prozent.

Fazit:

Es ist positiv festzuhalten, dass sich der Düsseldorfer Büromarkt im 3. Quartal aufgrund einer konstanten Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Flächen stabilisieren konnte. Im Gegensatz zu den Halbjahreszahlen konnte der Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zumindest geringfügig verringert werden. Zum Ende des 3. Quartals ist die Nachfrage nach Büroflächen seitens der Unternehmen merklich angestiegen. Darüber hinaus werden aktuell einige Großgesuche verhandelt, so dass von einem umsatzstarken 4. Quartal ausgegangen werden kann. Der am Jahresanfang prognostizierte Flächenumsatz von 250.000 -300.000 qm ist somit weiterhin als realistisch erzielbar anzusehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com