Der Fondsbrief Nr. 377

Der Fondsbrief Nr 377

  • Impf-Chaos. Lieferschwierigkeiten und mangelnde Qualität. Die Hoffnung auf eine zügige Impfung schwindet. Eine gefährliche Situation, meint Fondsbrief-Chefredakteur Markus Gotzi im Editorial. (Seite 1)
  • Sonne Aussichten. hep Global stellt seinen AIF-Zeichnern über zehn Jahre ein Plus von rund 46 Prozent in Aussicht. Der Dachfonds investiert in Photovoltaik-Entwicklungen von Kanada bis Japan. (Seite 2)
  • Schwache Performance. Robert Fanderl hat sich den offenen Immobilienfonds „DWS grundbesitz europa“ angeschaut. Wegen Corona drohen künftig Mietausfälle. (Seite 5)
  • Blick zurück, Teil 2. Immobilienfonds mit Investitionen in Deutschland und den USA dominierten den Sachwerte-Markt im Jahr 2020. (Seite 10)
  • Die Mischung macht’s. Living, Working, Playing – so sieht der Büro-Standort der Zukunft aus. Ein Gespräch mit Sebastian Zehrer, der für Wealthcap eine Studie zur Zukunft der Büromärkte erarbeitet hat. (Seite 14)
  • Der Zentrale Immobilien Ausschuss begrüßt das am 20. Januar verabschiedete Fondsstandortgesetz (FoStG) – fordert aber einige Nachbesserungen. (Seite 16)
  • Neue Instrumente. Was genau bewirkt denn nun das neue Gesetz? Experten von Rödl & Partner kommentieren die Möglichkeiten und Konsequenzen. (Seite 16)
  • Zyklische Pläne. Offene Immobilienfonds sind glimpflich durch die Corona-Krise gekommen. Künftig wollen sie verstärkt in Wohnungen und Logistikimmobilien investieren. (Seite 18)
  • Das Letzte. Im Weißen Haus ist Langeweile eingekehrt; Bill Clinton ist bei Joe Bidens Amtseinführung eingepennt. Unter Donald Trump war mehr los. Doch Unterhaltung kann gefährlich sein. Medienwissenschaftler Neil Postman hat schon Mitte der 80-er Jahre gewarnt: „Wir amüsieren uns zu Tode“. (Seite 20)


Über den Autor

Markus Gotzi

 

Für noch mehr Basis-Wissen- und Fonds-Checks geht es hier zu www.sachwerte-wissen.de von Markus Gotzi