Der Immobilienbrief Nr. 462

3.Dezember 2019   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Immobilienbrief Nr 462

Im Editorial befasst sich Werner Rohmert mit der Fülle der aktuell vorsichtigen Botschaften und erinnert daran, dass Deutschland immer noch den wertvollsten Reisepass der Welt hat. Rohmert bekommt nächste Woche seinen neuen Hybrid. Fahren kostet ja dann nichts mehr. Das Einschalten des 5-Finger-Abakus führt aber zu einem völlig überraschenden Ergebnis – Sparen ja, Umwelt nein. Bert Rürup erwartete auf der Handelsblatt-Konferenz ein Ende des Immobilienbooms und einen dramatischen Einfluss der Digitalisierung auf den Bürobedarf. Das erinnert mich an meine Jugend. (S. 1)

  • Catella analysiert Risiken von Immobilieninvestments in Europa: Wie eigentlich immer am spürbaren Ende von Hype-Phasen sieht die Logik ein Soft-Landing. (Rohmert, S. 3)
  • Der Immobilienboom hat seinen Höhepunkt erreicht: Handelsblatt Research Institute (HRI) sieht Plateaubildung. (S. 5)
  • BF.Quartalsbarometer Q4-2019: Verunsicherung lässt Barometerwert auf Rekordtief stürzen. (S. 8)
  • Deloitte CFO Survey sieht Wirtschaftslage kippen: Die jüngste Ausgabe des CFO Survey, einer Befragung von Finanzvorständen, von Deloitte bestätigt die Konjunktursorgen für Deutschland. (S. 8)
  • DSGVO wird doch heiß gegessen: Rekordbußgeld für Deutsche Wohnen. (Rohmert, S. 10)
  • Mietendeckeldiskussion bremst Preisentwicklung nicht: Die Entwicklung der Wohnimmobilienpreise zeigt sich sogar in Berlin, der Metropole der aktuellen Mietdeckel-, Enteignungs- und Bremsendiskussion unbeeindruckt. (S. 11)
  • Metropolen: Nachhaltigkeit entscheidend für Erfolg: Metropolen werden zunehmend zu den wirtschaftlichen Treibern ganzer Volkswirtschaften, die einen überproportionalen Teil zum Wirtschaftswachstum eines Landes beitragen. (Stephan, S. 14)
  • vdp-Immobilienpreisindex erreicht Allzeithoch: Der Immobilienpreisindex des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) stieg im dritten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahr um 5,9%. (s. 15)
  • Verwaltetes Vermögen der Fondsbranche wächst zweistellig: Seit Jahresbeginn ist das von der deutschen Fondswirtschaft verwaltete Vermögen von 2.954 Milliarden Euro auf 3.329 Milliarden Euro per Ende September gewachsen. (DFPA, S. 16)
  • Wohlhabende Anleger sind zurückhaltend in Bezug auf 2020: Vermögende Privatpersonen auf der ganzen Welt sehen dem nächsten Jahr mit Skepsis entgegen. (DFPA, S. 17)
  • Aus unserer Medienkooperation mit immobilien intern: Die neuen Erbschaftsteuerrichtlinien 2019 sind da! (S. 18)
  • Logistikvermietung mit Q3-Flächenrekord: Die Serie der Q3-Rekorde setzt sich lt. JLL in der Logistik-Flächenvermietung fort. (Rohmert, S. 19)
  • Jährlicher Preisanstieg für Luxusimmobilien sinkt weltweit: Moskau registriert den höchsten jährlichen Preisanstieg. (Götza, S. 21)
  • Möblierter Wohnungsmarkt in München im Q3 2019: Weiterhin starke Nachfrage von Fachkräften nach Wohnungen auf Zeit. (Götza, S. 22)
  • Der Immobilienbrief Berlin (Krentz)
    • Hiobsbotschaften für Senatorin Lompscher & Co.: Wieder weniger Wohnungen genehmigt und Bevölkerungswachstum verliert an Dynamik (S. 23)
    • Berliner Wirtschaft und Lobbyverbände empört – Mietendeckel weiter in Kritik (24)
    • Wegen Mietendeckel: Genossenschaften steigen aus Neubauprojekt aus (24)
    • Wohnen: Berlin vs. Umland (25)
    • Rückläufige Bauquote für Eigentumswohnungen (26)
    • Tesla: Elon Musk will „Giga Factory“ bei Berlin bauen (27)
    • HWWI Berenberg-Ranking: Berlin zum 1. Mal auf Platz Eins (27)
    • Ado will reinvestieren, wartet aber die Entwicklung in Berlin ab (28)
    • Deutsche Wohnen: Gewinnrückgang und Mietendeckel vs. Investitionen (29)
Das könnte Sie auch interessieren