Düsseldorfer Büromarkt mit leichtem Umsatzrückgang

2.Juli 2012   

In der ersten Jahreshälfte verzeichnet der Düsseldorfer Büromarkt lt. Catella Property Group einen Flächenumsatz von insgesamt 132.600 qm, davon wurden im 2. Quartal des Jahres 69.600 qm vermietet. Im Vergleich zum Vorjahresergebnis bedeutet dies einen Rückgang von 13 %.

Die höchste Büroflächennachfrage erfolgte im Teilmarkt Seestern / Linksrheinisch mit einem Marktanteil von 27 %. Die City erreicht 19 % und verzeichnet gegenüber dem Vorjahr – noch als stärkster Teilmarkt – einen deutlichen Flächenrückgang von 18.000 qm. Vermietungsanstiege konnten in den Teilmärkten Kennedydamm und Königsallee / Bankenviertel registriert werden.

Wie im Vorjahreszeitraum dominierten auch in diesem Halbjahr mit einem Anteil von 31 % vor allem Abschlüsse im Flächensegment 500 – 2.000 qm das Marktgeschehen. Erfreulich ist die starke Zunahme der Großvermietungen > 5.000 qm mit einem Anteil von 27 %, die mit Hilfe von vier Vermietungen oberhalb dieser Größenklasse erzielt worden sind. Auch im Flächensegment < 500 qm wurden zahlreiche Vermietungen mit einem stabilen Anteil von 26 % erzielt.

Die gewichtete Durchschnittsmiete verzeichnet einen leichten Rückgang und beträgt derzeit 13,41 €/qm. Die Spitzenmiete erreicht einen Wert von 23,50 €/qm und erweist sich weiterhin als konstant.

Bei einem Büroflächenleerstand von 865.000 qm beträgt die Leerstandsquote im Düsseldorfer Stadtgebiet 11,7 %. Die Quote ist aufgrund geringer Bürobaufertigstellungen aber konstanter Vermietungen minimal gesunken.

Fazit:

In Anbetracht des eher verhaltenen Vermietungsumsatzes im 2. Quartal kann sich der Düsseldorfer Büromarkt dank einiger Großabschlüsse jenseits der 5.000 qm, zumindest vorsichtig an das Vorjahresergebnis annähern. Da beide Quartale weitestgehend konstante Flächenumsätze aufweisen, kann man sicherlich nicht von einem Einbruch sprechen. Dennoch sind die Auswirkungen der Banken- und Finanzkrise am Düsseldorfer Büromarkt nunmehr deutlich zu spüren. Einige Gesuche wurden seitens der Unternehmen bereits zurückgestellt. Darüber hinaus ist zu beobachten, dass seitens der Unternehmen die Anmietentscheidungen mehr Zeit in Anspruch nehmen, als dies beispielsweise im letzten Jahr gewesen ist.

Die Nachfrage nach modernen Büroflächen in hochwertigen Lagen wird jedoch weiter anhalten, so dass mit einem Anstieg sowohl der Spitzen- als auch der Durchschnittsmiete zu rechnen ist. Ausgehend von den vorliegenden Gesuchen ist der Ausblick für das Gesamtjahr 2012 durchaus positiv, so dass wir davon ausgehen, dass der am Jahresanfang prognostizierte Flächenumsatz von 250.000 – 300.000 qm erzielt wird. Aufgrund einer erhöhten Anzahl an Bürobaufertigstellungen ist in der zweiten Jahreshälfte mit einem leichten Anstieg des Leerstands zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com