EBZ Business School würdigt die besten Masterabsolventen

9.Oktober 2014   

Kategorie: News

München: Der starke Praxisbezug und die Vermittlung von beruflichen Handlungskompetenzen qualifiziert die Studierenden des Masterstudiengang Real Estate Management der EBZ Business School zur Übernahme von Führungspositionen in der Immobilienwirtschaft. Traditionell wurden die besten drei Absolventen des jeweiligen Jahrgangs auf der EXPO REAL von einer hochkarätig besetzen Jury geehrt. Ob demografischer Wandel, Outsourcing in der Wohnungswirtschaft oder aber genossenschaftliches Recht – die Abschlussarbeiten der Preisträger bewiesen, dass die Absolventen als zukünftige Führungskräfte die Herausforderungen der Branche meistern werden.
Am BID-Stand wurden die drei besten Absolventen des Masterstudiengang Real Estate Management Lisa Wilczek, Steven Rehder und Stefanie Jeschka geehrt. Klaus Leuchtmann, Vorstandsvorsitzender des EBZ und Moderator der Ehrung, erläuterte zu Beginn der traditionell stattfindenden Veranstaltung die gesellschaftliche Bedeutung der Immobilienwirtschaft und den daraus resultierende Stellenwert von gut ausgebildeten Fach- und Führungskräften.
Robert Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Vivawest GmbH, unterstützte das Event wie in den Vorjahren und erklärte: „Ob Klimawende oder demografischer Wandel – damit die Immobilienwirtschaft die großen gesellschaftlichen Herausforderungen meistern kann, sind gut ausgebildete Mitarbeiter eine entscheidende Zukunftsinvestition. Vivawest unterstützt deshalb die Arbeit der EBZ Business School.“
Dass die Absolventen lösungsorientiert denken, spiegelt sich in den Themen ihrer Masterarbeiten wider: Lisa Wilczek, Jahrgangsbeste und Referentin für neue Medien, Multimedia und IT beim VdW Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e.V., verfasste ihre Abschlussarbeit zum Thema „Vernetztes Wohnen“. Steven Rehder, der Zweitbeste des Jahrgangs und Mitarbeiter der EMV Immobilienmanagement GmbH, beschäftigte sich mit der Auslagerung von Dienstleistungen bei Wohnungsunternehmen. Als dritte Absolventin wurde Stefanie Jeschka, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der EBZ Business School, von Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., geehrt. In ihrer Abschlussarbeit widmete sie sich den Herausforderungen gesetzlicher Reformbestrebungen für das genossenschaftliche Prüfungswesen.
„Wir sind stolz auf die Entwicklung der Studierenden und die akademische Tiefe ihrer Abschlussarbeiten, die Handlungsempfehlungen an die Praxis geben und zugleich Perspektiven für kooperative Promotionen eröffnen“, fügte Prof. Dr. Schaefer, Prorektorin für Forschung und Entwicklung der EBZ Business School zu.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com