publity stellt dritten Transparenzbericht vor

17.Januar 2014   

Kategorie: News

Die publity Finanzgruppe, Leipzig, hat ihren 3. Transparenzbericht als aktuelle und leicht nachvollziehbare Ergänzung der Leistungsbilanzen vorgestellt. Die Unternehmensstruktur, die Konsequenzen der neuen Regulierungsanforderungen, Management und Kontrollorgane sowie die Ergebnisse bzw. der Verlauf aller für die bisher platzierten Fonds getätigten Investitionen werden ebenso wie die Fonds selber verständlich und detailliert dargestellt.

 Die publity Finanzgruppe hat seit dem Jahr 2009 insgesamt 8 geschlossene Publikumsfonds aufgelegt. Im Sommer 2013 wurden bereits bei der Konzeption des „publity Performance Fonds Nr. 6“ die neuen Richtlinien für „Alternative Investment Fonds Manager“, kurz AIFM, berücksichtigt.

 Die Ergebnisse in der Zusammenfassung: Die durchgeführten Investitionen in die Kreditportfolios, die mit dem Anlegerkapital bis August 2012 bestritten wurden, haben bereits mit den bisher durch professionelles Asset Management bzw. Servicing realisierten Kreditzurückzahlungen die Investitionen und wesentliche Teile der Managementkosten eingespielt. Die danach erworbenen Kreditportfolios befinden sich noch in der frühen Bearbeitungsphase, haben jedoch, wie dem Zahlenwerk des Transparenzberichtes detailliert zu entnehmen ist, Rückzahlungen erzielt, die das Konzept untermauern und die Erwartungen stützen. Reinvestitionen und die erwarteten Rückzahlungen aus dem daraus noch verbliebenen Kreditportfolio lassen auch aus heutiger Sicht eine zumindest plangemäße, wenn nicht sogar attraktivere Anlegerrendite erwarten. Der Fonds Nr. 1 wurde bereits vorzeitig zum 15.05.2013 mit einer Rendite von 11,28 Prozent p. a. nach IRR (ohne Agio und vor Steuern) aufgelöst.

 Der als reiner Immobilienfonds mit „Deutschen Immobilien aus Bankenverwertung“ ausgerichtete publity Performance Fonds Nr. 6 befindet sich noch in der Platzierungsphase. Das bislang eingeworbene Kapital konnte bereits in attraktive Immobilien investiert werden. Durch die jüngsten Investitionen verlief der Einkauf erfolgreicher, als dies der stichtagsbezogene Transparenzbericht widerspiegelt.

 Die publity Finanzgruppe hat inzwischen über 100 Immobilien verwertet. Management und Kontrollorgane haben sich absoluter Transparenz verpflichtet. Alle rechtlichen, immobilienwirtschaftlichen und steuerlichen Gutachten zu Ankauf, Bewertung und Verkauf von Immobilien werden über die gesetzlichen Forderungen hinaus durch renommierte, externe Kanzleien erstellt. „Fonds-zu-Fonds-Transaktionen wurden nicht festgestellt. Keine Fondsgesellschaft hat Kreditforderungen erworben, die sich im wirtschaftlichen Eigentum eines anderen von publity emittierten Fonds befunden haben.“ Dies resümiert die bekannte BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in der Leistungsbilanz 2012. Auch für die Zukunft sind solche Transaktionen ausgeschlossen. Mit der Einschaltung des erfahrenen Marktführers, der Caceis Bank, als Depotbank als Geldverwahrstelle wurde die Anlegersicherheit in Bezug auf Mittelverwendung und Controlling optimiert.

  Durch ihre langjährige Tätigkeit verfügt publity über einen herausragenden Zugang zu Immobilien aus Bankverwertung und das notwendige Know-how. Publity stellt ein Team aus Rechtsanwälten, Asset-Managern, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Immobilienexperten zusammen, um die Forderungen und Immobilien bestmöglich zu verwerten.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com