Zwei weitere Hertie-Immobilien veräußert

Atisreal vermittelte den Verkauf von zwei Hertie-Häusern in Hamburg-Langenhorn und Dortmund-Aplerbeck. Diese Transaktionen fanden noch vor dem morgigen Treffen der Bürgermeister der von den Hertie-Schließungen betroffenen Städte mit dem Eigentümer statt. Der Termin bei der Deutschen Bank in Frankfurt soll allen Beteiligten die Gelegenheit geben, sich über die Zukunft der ehemaligen Hertie-Häuser und deren Nachnutzungsmöglichkeiten auszutauschen. Dadurch sollen negative Auswirkungen auf städtebauliche Aspekte sowie die jeweilige lokale arbeitsmarktsituation verhindert werden. Atisreal veräußerte damit seit Mai 2008 bisher 10 Hertie-Objekte.

Das Hertie-Warenhaus in Hamburg-Langenhorn verfügt über rd. 10 200 qm Mietfläche auf zwei Etagen mit 228 PKW-Stellplätzen. Käufer der Immobilie ist eine Grundstücksgesellschaft der Kaufland-Stiftung. Das Objekt soll künftig als Kaufland-SB-Warenhaus genutzt werden.

Ebenfalls von einer Grundstücksgesellschaft der Kaufland-Stiftung wurde die Immobilie in Dortmund-Aplerbeck erworben. Das Warenhaus bietet eine Mietfläche von über 7 300 qm auf zwei Ebenen sowie 136 PKW-Stellplätzen. Auch hier ist eine Nutzung als Kaufland-SB-Warenhaus vorgesehen. Dafür hat die Stadt Dortmund ein zusätzliches grundstück an Kaufland veräußert, um die benötigten PKW-Stellplätze schaffen zu können.

Kaufland versucht gemeinsam mit Verdi ein Wiedereinstellungsverfahren für ehemalige Hertie-Mitarbeiter zu entwickeln. „Wir führen zur Zeit intensive Verhandlungen mit einer gnazen Reihe von Investoren“, so Christoph Meyer, Mitglied der Geschäftsleitung von Atisreal. „In der nächsten Zeit wird es daher weitere Verkäufe geben.“

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com