Frühjahrsgutachten sieht keine Blase auf Immobilienmärkten

Das diese Woche vorgelegte Frühjahrsgutachten des Rats der Immobilienweisen, dass vom ZIA an den Parlamentarischen Staatssekretär Florian Pronold übergeben wurde, sieht für die Top-Metropolen ein Ende der Mietzuwächse. Von einer Blase könne allerdings keine Rede sein. Das bestätigt auch Bert Rürup, Erfinder der Rürup-Rente auf dem BSI Summit in Frankfurt. Solange sich Mieten und Preise annähernd parallel entwickelten, könne von einer Blase keine Rede sein, so Rürup. Die Entwicklung der Mieten und Kaufpreise bei Wohnimmobilien, so das Gutachten, entwickelte sich im Rahmen normaler Marktzyklen.

Im vergangenen Jahr seien die Mieten im Wohnsegment lt. Frühjahrsgutachten nur noch um 2,7% in Westdeutschland (VJ: 3,3%) und in Ostdeutschland (ohne Berlin) um 1,9% (VJ: 2,5%). In den Ballungsregionen seien aber nicht nur die Miet- und Kaufpreise für Wohnimmobilien gestiegen, mittlerweile zögen auch die Gewerbeimmobilien nach. Preistreiber sei dabei auch die gesetzlichen Regulierungen wie die Mietpreisbremse. Der ZIA fordert daher eine Ausweitung der Bauinvestitionen vor allem in den Regionen mit starken Nachfrageüberhang.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com