New York gewinnt Hochhauspreis

2.November 2016   
Kategorie: News

 

Wohnhaus zwischen Highway und Müllentsorgungsanlage ausgezeichnet

 

Das Wohnhochhaus „VIA 57 West“ in New York gewinnt den internationalen Hochhauspreis 2016. Der Preis wird alle zwei Jahre von der Stadt Frankfurt am Main ausgelobt und ist initiiert vom Deutschen Architekturmuseum und der DekaBank, die den mit 50.000 Euro dotierten Preis ebenfalls finanzieren. Eine besondere Anerkennung ging in diesem Jahr an das Housing & Development Board von Singapur, das für seine Vorbildfunktion als öffentlicher Träger, der innovative, nachhaltige Hochhäuser für kommunale Wohnprojekte realisiert. VIA 57 West in New York (Foto: Kirsten Bucher)

 

Das 142 Meter hohe Objekt „VIA 57 West“ wurde im Februar 2016 fertiggestellt und ist von den Architekten BIG-Bjarke Ingels Group aus Kopenhagen entworfen. Der Bauherr ist The Dust Organization. Das Grundstück liegt am westlichen Rand von Midtown Manhattan und war ursprünglich nicht für die Bebauung mit Wohnungen vorgesehen. In der Nachbarschaft befindet sich ein Highway, ein Elektrizitätswerk und eine Müllaufbereitungsanlage, die die Stadt 1,5 Jahre lang davon abhielten dort Wohnungen zu errichten. Das Gebäude sollte sich optisch von einem Bürohochhaus unterscheiden und dem benachbarten Wohnturm nicht die Sicht auf den Hudson River nehmen. Gleichzeitig gewähren die in die Dachfläche integrierten Balkone geschützte Aussichten auf den Fluss.

 

Die Jury wählte aus über 1.500 Hochhäusern den Preisträger aus, die in den vergangen zwei Jahren fertiggestellt wurden. 30 Gebäude aus 14 Ländern wurden nominiert und von einer Jury aus Architekten, Tragwerksplanern und Immobilienspezialisten ausgewählt. Der Preis wurde diese Woche in der Frankfurter Paulskirche übergeben.

 

Dr. Matthias Danne, Immobilien- und Finanzvorstand DekaBank, sagte: „VIA 57 West bereichert durch seine ungewöhnliche Form und seine innovative Gestaltung die urbane Hochhausarchitektur. Trotz verdichteter Bauweise und effizienter Raumnutzung ist ein Lebensraum entstanden, der in der Metropole New York City einzigartig ist.“

 

“Es ist eine große Ehre, dass VIA 57 West den Internationalen Hochhaus Preis 2016 erhalten hat. Es ist eine seltene neue Gebäudegattung, die die gemeinschaftlichen Qualitäten einer europäischen Blockrandbebauung mit der Dichte und den Ausblicken eines Hochhauses verbindet. Ich sehe den Preis als eine Einladung für uns und andere neu darüber nachzudenken wie wir unsere zukünftigen Städte bewohnen wollen“, so der Architekt Bjarke Ingels.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com