Redakteur

Univ. Prof. Dr. jur. habil. Karl-Georg Loritz

Beiträge von Univ. Prof. Dr. jur. habil. Karl-Georg Loritz

Panamapapers – Die Politik kennt die Fakten seit jeher und blieb untätig!

Briefkastengesellschaften – Rechtlicher Hintergrund und mediale Hetzjagd „Briefkastengesellschaften“ – dieses Wort hat in den letzten Tagen ein gewaltiges Medienecho ausgelöst. Der Bundeswirtschaftsminister will sie gleich ganz verbieten (wie macht er das im Rest der Welt?) und auch der Bundesjustizminister hat bereits einen wenig substanziellen Kommentar abgegeben. Zahlreiche Journalisten... [weiterlesen]

Cash-Pooling zwischen verschiedenen geschlossenen Fonds eines Initiators

  Initiatoren geschlossener Fonds sind mitunter kreatv und haben brillante unternehmerischen Ideen. Manchmal treibt die Kreativität gerade auch solcher Initiatoren, die in Bezug auf die unternehmerische Idee nicht so kreativ waren, allerdings seltsame Blüten. In letzter Zeit wurde unter dem Stichwort Liquiditätspooling von manchem Initiator versucht, aus einer Not eine Tugend zu machen. Bekanntlich... [weiterlesen]

Anleihen von Immobilienunternehmen – Sicherheit ohne Ratings

1. Die Finanzkrise hat Immobilien im Ansehen breiter institutioneller und privater Anlegerkreise stark ansteigen lassen. Davon haben vor allem auch solche geschlossene Fonds profitiert, die eine klare Anlagephilosophie haben. Doch nach wie vor weichen viele Initiatoren geschlossener Fonds der entscheidenden Frage aus: Ist die Rechtsform der Personengesellschaft für einen Publikumsfonds noch zeitgemäß,... [weiterlesen]

Anleihen von Immobilienunternehmen – Sicherheit ohne Ratings

Univ.Professor Dr. Karl-Georg Loritz, Bayreuth Die Finanzkrise hat Immobilien im Ansehen breiter institutioneller und privater Anlegerkreise stark ansteigen lassen. Davon haben vor allem auch solche geschlossene Fonds profitiert, die eine klare Anlagephilosophie haben. Doch nach wie vor weichen viele Initiatoren geschlossener Fonds der entscheidenden Frage aus: Ist die Rechtsform der Personengesellschaft... [weiterlesen]

Offene Immobilienfonds – Interessante Anlagen oder vertriebsgetriebene Produkte mit fehlender Originalität?

Die Hiobsbotschaften über den Rückzug der Anleger aus offenen Immobilienfonds scheinen kein Ende zu finden. Allein im Mai sind nach Aussage des BVI 1,4 Mrd. € abgeflossen. Die Aktivitäten des Gesetzgebers beunruhigen die Bankberater und Anleger zusätzlich. Wer will schon in ein Produkt investieren, dessen Markenzeichen die jederzeitige Anteilsrückgabe war, wenn der Gesetzgeber diese stark einschränkt... [weiterlesen]

Anlegerschutz durch Regulierung geschlossener Fonds? – Auch für den Bundesfinanzminister gilt: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Der BMF plant ausweislich einer Presseerklärung einen Gesetzentwurf zur Stärkung des Anlegerschutzes und zur Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Kapitalmarktes. Die Finanzkrise sollte hierfür freilich nicht der Anlass sein; denn sie wurde nicht durch deutsche geschlossene Fonds ausgelöst, sondern durch Produkte des streng geregelten us-amerikanischen Kapitalmarktes. Die weltweite Emission... [weiterlesen]

Rating in der Immobilienwirtschaft – Der Nutzen ist begrenzt

Seit Basel II ist „Rating“ in aller Munde. Für die drei großen Ratingagenturen hat sich in Europa eine lukrative Einnahmequelle eröffnet. Viele große und kleine Banken sind mit ihren Ratings auf den Zug aufgesprungen, zum Teil mit mäßigem Erfolg. Die Finanzkrise hat so manche Illusion zerstört. Rating ist kein Zaubermittel, um auch nur das zu erreichen, was Ratingagenturen versprechen: Die... [weiterlesen]

Wohnimmobilien-REITs – Längst überfällig – dennoch Zielscheibe der Bedenkenträger

Die German REITs sind, wie insbesondere von Werner Rohmert schon vor ihrer Einführung prognostiziert, ein Misserfolg geworden. Auch ich habe ihnen in Deutschland angesichts der Existenz der ebenfalls steuerlich transparenten offenen Fonds, die es in anderen Ländern in dieser Form nicht gibt, keinen Erfolg prophezeit. Meine Ansicht war und ist, dass REITs erforderlich sind, weil Deutschland nicht... [weiterlesen]

Die Forderung nach Wiedereinführung der degressiven AfA im Wohnungsbau – Zweischneidiges Schwert mit wenig Einfallsreichtum

Prof. Dr. Karl-Georg Loritz, Universität Bayreuth, Steuerberater Etwas mehr als 10 Jahre nach Auslaufen der Sonder-AfA des Fördergebietsgesetzes und nur wenige Jahre nach Abschaffung der degressiven AfA im Wohnungsbau wird von verschiedenen Gruppen deren Wiedereinführung gefordert. Die degressive AfA war damals mit der vorgeschobenen Begründung eingestellt worden, Deutschland sei ausreichend mit... [weiterlesen]

Die Forderung nach Wiedereinführung der degressiven AfA im Wohnungsbau – Zweischneidiges Schwert mit wenig Einfallsreichtum –

Etwas mehr als 10 Jahre nach Auslaufen der Sonder-AfA des Fördergebietsgesetzes und nur wenige Jahre nach Abschaffung der degressiven AfA im Wohnungsbau wird von verschiedenen Gruppen deren Wiedereinführung gefordert. Die degressive AfA war damals mit der vorgeschobenen Begründung eingestellt worden, Deutschland sei ausreichend mit Wohnraum versorgt. Allen Fachleuten war klar, dass dies in den Ballungsgebieten... [weiterlesen]

Nächste Seite »

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com