Der Fondsbrief Nr. 222

1.Oktober 2014   

Kategorie: Der Fondsbrief

Der Fondsbrief Nr 222

·         Großes Geschäft. Kleinvieh macht auch Mist. Im Editorial berichtet Fondsbrief-Chefredakteur Markus Gotzi über ein Gerichtsurteil zu Gunsten einer Toilettenfrau. Außerdem kommentiert er die traurige Situation vieler Medien. (S. 1)

·         Großes Vertrauen. Jamestown hat es verdient. Die Leistungsbilanz ist vorbildlich und dürfte dabei helfen, den ersten regulierten US-Fonds für Privatanleger zu vertreiben. Anleger beteiligen sich nämlich an einem Blind Pool. (S. 2)

·         Große Pläne. Ein schnelleres Internet auf dem gesamten Kontinent hat sich die Europäische Union zum Ziel gesetzt. Wie institutionelle Investoren davon profitieren können, hat Bouwfonds Investment Management in einer Studie herausgearbeitet. (S. 4)

·         Großer Aufwand. Die Regulierung und das Geschäft mit den Institutionellen verursachen viel Arbeit und Kosten. Wie die Project Gruppe damit umgeht, hat sie auf der traditionellen Presseveranstaltung „Fränkische Nacht“ berichtet. (S. 5)

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com