Aurelis startet mit zweitem Bauabschnitt des Gewerbehallen-Projektes „Am Nordring“

21.Mai 2013   

Kategorie: News

Auf dem rund 19.000 m2 großem Gelände am Frankfurter Ring in München-Freimann entstehen sechs multifunktionale Gewerbehallen / Erster Bauabschnitt bereits vollständig vermietet

"Am Nordring"

„Am Nordring“

Wie die Aurelis als Grundstückseigentümer und Bauherr mitteilt, setzt sie das erfolgreiche Projekt „Am Nordring“ fort und beginnt in diesen Tagen mit der Realisierung des zweiten Bauabschnittes der neuen Gewerbeimmobilie am Frankfurter Ring in Freimann. Parallel dazu werden die drei Hallen des ersten Bauabschnittes in den nächsten Wochen sukzessive an die Mieter übergeben. Insgesamt entstehen auf dem knapp 19.000 m2 großen Gelände sechs große Gewerbehallen mit jeweils rund 1.600 m2 Bruttogrundfläche. Die Inbetriebnahme der Hallen des zweiten Bauabschnittes ist für das 1. Quartal 2014 geplant.

Der erreichte Vermietungsstand zeigt nach Ansicht der Aurelis, dass der Frankfurter Ring mit seiner verkehrsgünstigen Lage, der guten Infrastruktur und der direkten Anbindung an die Autobahn A9 zu einem der gefragtesten Gewerbestandorte in München gehört. „Aufgrund der erfolgreich abgeschlossenen Vermietungen der Hallenflächen des ersten Bauabschnittes und der unverminderten Nachfrage nach kurzfristig bezugsfertigen Neubauflächen, haben wir uns für die direkt anschließende Realisierung des zweiten Bauabschnittes an diesem attraktiven Standort entschieden“, so Martin Adolph, Leiter Asset Management im Regionalbereich Süd der Aurelis.

Die Gewerbehallen „Am Nordring“ wurden nach dem Entwurf von Höldrich Architekten mit jeweils rund zehn Metern Höhe und einer flexiblen Aufteilung geplant. Dabei können Flächen auch hallenübergreifend miteinander kombiniert werden, so dass vielfältige Nutzungen möglich sind. Alle Gebäude verfügen über Tageslicht und können jeweils von zwei Seiten mit Lkw und Pkw angedient werden. Neben einem hohen Maß an Flexibilität und Funktionalität legte die Aurelis bei den Planungen auch besonderen Wert auf ein ökologisches Energiekonzept. Auf rund 7.600 m2 verfügbarer Dachfläche wird eine Photovoltaikanlage installiert. Zum jetzigen Zeitpunkt besteht zudem noch die Möglichkeit, mieterspezifische Sonderwünsche bei der Realisierung des zweiten Bauabschnittes zu berücksichtigen.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com