MIPIM 2016 – Stimmung gut, Wetter bescheiden

Die MIPIM öffnete diese Woche ihre Tore zum 27. mal im südfranzösischen Cannes. Wir sind am zweiten Tag angereist und haben damit wohl erstmal das gute Wetter verpasst. Am zweiten Tag der Messe giesst es wie aus Eimern. Regenjacke, Schal und dicke Jacke sind angesagt bei satten 7 Grad. Der Stimmung tut dies keinen Abbruch. „Der Markt schwimmt im Geld“, so ein Banker. Immobilien bleiben gefragt. Im konservativen Bereich des Marktes wird auch weiterhin Geschäft gemacht. Immer mehr beobachten dabei aber auch Angebote im fast schon unseriösen Bereich.

MIPIM in Cannes. Stürmisch und regnerisch bei guter Stimmung

MIPIM in Cannes. Stürmisch und regnerisch bei guter Stimmung

Doch dank der niedrigen Zinsen wird das Geschäft mit Immobilien auch weiterhin funktionieren. „Es fehlen Alternativinvestments“, so Eberhard Maier von der BayernLB. Andere sehen eine Abkopplung von Investment- und Mietmärkten. Erste Mieten, gerade im Einzelhandelsbereich zeigen, dass der Zyklus seinen Höhepunkt erreicht haben könnte. Bei anderen Investments, wie Wohnen, bestehe noch Luft nach oben.

Internationaler ist es geworden in Cannes. Viele Japaner und Amerikaner laufen einem über den Weg. Kapital sucht vermehrt den Weg nach Europa. Hauptsächlich über die Schnittstellen Paris und London. Deutsche Dienstleister passen sich dem an und fangen Investoren direkt in Paris und London ab.

Sicherer ist es auch geworden. Direkt ans Palais kommt man nicht mehr. Taschen werden kontrolliert. War das in der Vergangenheit eher halbherzig gemacht worden, war es dieser Tage viel pedantischer.

 

image_pdf
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!