SachsenFonds Australien I: Investoren profitieren vom Verkauf des „KPMG House“

26.Januar 2016   
Kategorie: News

Aschheim: Die Immobilie des Australien-Fonds I in Melbourne ist verkauft. SachsenFonds ermöglicht den Objektverkauf zu einem deutlich über dem gutachterlichen Wert liegenden Preis. Die Gesellschafter erzielen im Durchschnitt einen Gesamtmittelrückfluss von 117% (nach australischen Steuern) bezogen auf ihre Einlage. Anleger, die nur die spätere Kapitalerhöhung der Fondsgesellschaft gezeichnet hatten, erzielen sogar ein Gesamtergebnis von 163%.

Bereits wenige Jahre nach der Fondsauflegung im Jahr 2006 erfolgte eine erhebliche Abwertung der Immobilie durch die finanzierende Bank während der globalen Finanzkrise. Die erfolgreiche Sanierung des Investments gelang dem Fondsmanagement sodann durch eine Kapitalerhöhung, bei der Anleger zusätzliches Eigenkapital in Höhe von 23,4 Mio. AUD in die Fondsgesellschaft einbrachten, was rd. 33% des ursprünglichen Fonds-Eigenkapitals entspricht.

Obwohl die Neuvermietung von insgesamt rund 26.000 qm Bürofläche, also 62% des Gesamtobjekts, anstehen, da der Hauptmieter KPMG den planmäßig auslaufenden Mietvertrag nicht verlängert, konnte SachsenFonds die Vermarktung des Objekts und den Verkauf zu einem Preis von 277 Mio. AUD abschließen.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com