Vierzehntägig – für Sie völlig kostenlos

Erfahren Sie alle Neuigkeiten und Hintergründe aus der Handelsszene. Der Report von Chefredakteurin Dr. Ruth Vierbuchen beschäftigt sich mit den Einzelhandelsimmobilien unter den verschiedenen Blick-winkeln von Immobilienwirtschaft, Einzelhandel sowie der kommunalen Stadtentwicklung. Interviews, aktuelle News, Informationen über Deals, Kooperationen, Personen und Veranstaltungen runden das Informationsangebot jeder Ausgabe ab.

Handelsimmobilien Report Nr. 345

Reden wir einmal übers Wetter. Denn der endlos scheinende Winter, der sich inzwischen schon in den Mai hineinzieht, ist die meteorologische Analogie zum Dauer-Shutdown, in dem sich ein Teil der Wirtschaft seit 2. November resp. 16. Dezember befindet…


Der Handelsimmobilien Report Nr. 344

Bei der aktuellen Veränderung resp. der Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes wird von den Politikern gern vergessen, dass es für weite Teile der deutschen Wirtschaft ja schon seit 2. November und verschärft seit 16. Dezember einen Shutdown gibt mit weiten Einschränkungen der Bewegungsfreiheit…


Handelsimmobilien Report Nr. 343

Je weiter das Jahr 2021 voranschreitet, desto deutlicher zeigen sich die Folgen der zum 16. Dezember angeordneten Zwangsschließungen in den Umsatzzahlen der Einzelhändler…


Handelsimmobilien Report Nr. 342

Zum Glück hat vergangene Woche die europäische Arzneimittelbehörde EMA ein Machtwort gesprochen und sich hinter den Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers Astra-Zeneca gestellt…


Handelsimmobilien Report Nr. 341

Nach wochenlanger Hinhaltetaktik war der Ruf nach Lockerungen zuletzt so laut, dass sich dem selbst Bundesregierung und Ministerpräsidenten nicht mehr entziehen konnten. Doch wenn etwa Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier sagte, die Menschen hätten die „Schnauze voll“ oder es heißt, die Bundesbürger seien frustriert vom Lockdown, dann ist das ziemlich untertrieben. Tatsächlich herrscht etwa bei Vertretern aus der Wirtschaft blankes Entsetzen über das totale Versagen des deutschen Regierungs- und Staatsapparates…


Handelsimmobilien Report Nr. 340

der Deutsche Bundestag erlebte einen Tag nach der jüngsten Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) eine historische Stunde, als Dietmar Bartsch, Co-Fraktionsvorsitzender der Partei Die Linke, der CDUgeführten Bundesregierung vorwarf, im Rahmen ihrer Lockdown- Strategie die Wirtschaft zu vernachlässigen…


Handelsimmobilien Report Nr. 339

Auf den ersten Blick kann der deutsche Einzelhandel für das Krisenjahr 2020 mit einem Wachstum von real 3,9% und nominal 5,1% eine beachtliche Bilanz vorweisen, die die Klagen über die verheerenden Folgen der Shutdowns Lügen zu strafen scheint…


Handelsimmobilien Report Nr. 338

Aus Sicht der Mediziner und Virologen, auf die sich die Bundesregierung bei ihren Entscheidungen offensichtlich primär stützt, ist das Problem leicht zu lösen: Alle bleiben so lange zu Hause, bis das Schlimmste vorbei ist. So einfach ist das im realen Leben aber leider nicht…


Handelsimmobilien Report Nr. 337

Trotz Zwangsschließungen und Problemen bei vielen innerstädtischen Einzelhändlern konnte der Investmentmarkt für Handelsimmobilien seine zweite Position im Gewerbeimmobilienmarkt behaupten. Dafür gibt es mehrere Gründe. Beim Blick auf 2021 erwarten Experten, dass das Geschäft mit Repositionierungen anziehen dürfte…


Handelsimmobilien Report Nr. 336

Schon jetzt zahlen einige Branchen Corona-bedingt einen sehr hohen Preis. Bei längerfristigen Schließungen würde dem Staat schlicht das Geld ausgehen. Da würde dann auch die jüngst beschlossene Aufstockung des Anleihekaufprogramms PEPP der Europäischen Zentralbank (EZB) um 500 Mrd. auf 1,85 Bio. Euro bis Frühjahr 2022 nichts nützen, mit der die Notenbank die exorbitante Staatsverschuldung im Euroland weiter befördert und die Marktmechanismen aus den Angeln hebt…